Bauwerksabdichtung als Schutz gegen Feuchtigkeit

Lichtschacht, Montageplatte und Kellerfenster

Feuchtigkeit kann ein Gebäude nachhaltig schädigen und in schweren Fällen sogar die Statik gefährden. Dementsprechend muss unbedingt verhindert werden, dass Nässe eindringt. Doch das ist nicht immer einfach: Ständig ist das Haus der Witterung durch Regen, Schnee und Wind ausgesetzt. Ins Erdreich verbaute Bauteile werden außerdem durch Bodenfeuchte, im schlimmsten Fall gar durch drückendes Wasser beansprucht.


Drei Komponenten schützen den Keller

Eine sachgemäße Abdichtung ist hier das A und O. Die Wände von Kellern beispielsweise, die ständig Kontakt mit Feuchtigkeit haben, werden bei einem Neubau durch wasserundurchlässigen Beton (weiße Wanne) oder mit einer Bitumenbeschichtung (schwarze Wanne) rundum versiegelt. Sensibel ist allerdings der Bereich rund um das Kellerfenster. Hier wird die Bauwerksabdichtung unterbrochen. Durch nachlässiges oder unsachgemäßes Arbeiten kann es hier zu einer fehlerhaften Abdichtung kommen.

Abhilfe schaffen hier die drei Komponenten des ACO Kellerschutzprogramms  Lichtschacht, ACO Therm® Block und Kellerfenster. Durch die spezielle Konstruktion des druckwasserdichten Therm® Blocks und der druckwasserdichten Montage des Lichtschachts wird die Dichtungsebene um den kritischen Bereich des Fensters herum geführt. Das Fenster sitzt somit hinter der Abdichtungsebene. Zusätzliche Sicherheit gibt der Einsatz eines hochwasserdichten Therm® Leibungsfensters*. Wasser, das von oben in den Lichtschacht einläuft, kann nicht ins Gebäudeinnere gelangen. 

Trockene Verhältnisse auch vor der Tür

Auch im Tür- und Fassadenbereich muss mit zusätzlichen Maßnahmen sichergestellt werden, dass anfallendes Wasser keinen Schaden am Gebäude anrichten kann. Spritzwasser und Schlagregen, vor allem in Verbindung mit drückendem Wind, gefährden im erhöhten Maße niedrige Türschwellen. Gerade im Winter ist die Gefahr groß: Schneeverwehungen vor Türen tauen wegen der größeren Wärmeabstrahlung schnell ab. Gleichzeitig behindert der Schnee in den umliegenden Bereichen aber den Tauwasserabfluss, so dass es zu Aufstauungen vor dem Türaustritt kommen kann. 

Fassaden- und Terrassenrinnen von ACO Hochbau verhindern, dass sich Niederschläge vor der Tür anstauen und Wasser in das Gebäude eindringen kann. Das Programm bietet verschiedene variable und fixe Höhen, so dass für jede Bausituation und Belastung die passende Rinne gefunden werden kann.

 

* das ACO Therm 3.0 Leibungsfenster für den Keller hochwasserdicht ist 24 Std. wasserdicht und hochwasserbeständig gemäß der Richtlinie FE-07/01 "hochwasserbeständige Fenster und Türen" des ift Rosenheim; Prüfbericht 14-002562-PR01 einsehbar unter http://www.aco-hochbau.de/service/zertifikate