ACO Hochbau

Merkzettel

FAQ - Fragen und Antworten

 

Regenwassernutzung

 

Flachtank

 

Je nach festgelegter Einbausituation sind die Tanks entweder begehbar oder Pkw-befahrbar (bis 3,5 t Fahrzeuggewicht bzw. 2,2 t Achslast).

Schwerlastverkehr muss auf der Einbaufläche ausgeschlossen werden. Für die befahrbare Variante muss die Anlage über das Baukastensystem zusammengestellt werden, da die SAKU-Abdeckung verwendet werden muss. Die Komplett-Pakete sind bisher nur in begehbaren Varianten ausgewiesen.

 

Eine freie Aufstellung der Tanks wurde von uns bisher nicht getestet und wird dementsprechend auch nicht empfohlen.

 

Bei dem Einbau in eine PKW-befahrbare Fläche muss eine Grundwasserbelastung ausgeschlossen werden. In einer begehbaren Fläche darf der Tank (egal ob stehend oder liegend) 40 cm tief im Grundwasserstand stehen.

 

Dieses wurde von uns bisher nicht getestet und kann deshalb nicht empfohlen werden.

 

Zu festen Bauteilen (Haus,Garage,Grenzwand, etc.) soll der Rand der Baugrube einen Abstand von min. 1,00 m aufweisen.

 

 

Komplettpakete / Baukasten

 

Dazu gibt es zwei Varianten:

Variante 1)

  • Es wird alles aus dem Baukasten zusammen gestellt.

Variante 2)

  • Es wird ein Garten-Paket bestellt.
  • Dann muss aus dem Baukasten-System noch zusätzlich der hohe Schiebedom und der Tankeinbaufilter bestellt werden.
  • Der niedrige Schiebedom aus dem Garten-Paket ist dann übrig.

Der ACO Innendienst kann diese Varianten gerne alternativ anbieten.

 

Ja. Wenn zu einem Komplettpaket eine Retention dazu bestellt wird, dann wird die Bohrung inkl. Dichtung vorkonfektioniert. Der Nutzer kann dann über die Positionierung der Schwimmkugel bestimmen, welche Menge er aus dem Tank abgeben möchte. (Die Schwimmkugel kann mit einer Kunststoffschnur oder Kette von innen im Dom mit einer kleinen Schraube fixiert werden.)

 

Wenn der Tank liegend eingebaut wird, so benötigt dieser mindestens 40 cm Erdüberdeckung. Bei der stehenden Variante wird aus statischer Sicht 60 cm Erdüberdeckung gefordert. Deshalb wird bei der Bestellung eines Komplettpaketes bei der liegenden Variante der niedrige Dom und bei der stehenden Variante der höhere Dom ausgeliefert.

Bei den Haus-u. Gartenpaketen wird aufgrund des Tankeinbaufilters grundsätzlich der höhere Dom ausgeliefert.

 

Dazu gibt es mehrere Varianten:

Variante 1)

  • Die 8000 Liter werden als Paket gekauft.
  • Über das Baukastensystem wird ein Dom dazu bestellt.
  • Im gewünschten Tank muss die zusätzliche Domöffnung selber hergestellt werden (geht mit einer Stichsäge problemlos).
  • Dort kann dann der zusätzliche Dom aufgesetzt werden.

Variante 2)

  • Ein 2000 Liter-Komplett-Paket bestellen (damit dann die Technik vorhanden ist).
  • Die restlichen Tanks und Aufsatzstücke über den Baukasten dazu bestellen.
  • Hier müssen dann allerdings noch Verbindungsöffnungen für die Tanks untereinander selber hergestellt werden. Es muss die Lochkreissäge und eine entsprechende Anzahl an Gummilippendichtungen mit bestellt werden.             

Der ACO Innendienst kann diese Varianten gerne alternativ anbieten.

 


Die Tanks können auch anders platziert werden, sofern die in der EBA genannten Abstände der Tanks untereinander eingehalten werden.
Es ist z.B. eine L-Lösung möglich: Eventuell müssen dafür Öffnungen anders platziert werden. Wenn Sie eine besondere Anordnung der Tanks wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt zur ACO Anwendungstechnik auf. Sie können das Rain4me Kontaktformular nutzen.

 

 

Zubehör / Systemkomponenten

 

Die Wanddurchführung kann in eine Weiße Wanne montiert werden, ist allerdings nur für nicht drückendes Wasser geeignet.

Sollte drückendes Wasser anstehen, so ist auf Alternativ-Produkte von anderen Herstellern auszuweichen. Hierbei ist sicherlich der Bauunternehmer behilflich.

 

Wenn man das Dachrinnengitter nicht möchte oder dieses konstruktionsbedingt schlecht zu verbauen ist, dann kann alternativ auch ein Abscheider für das Fallrohr über das Baukastensystem bestellt und montiert werden.

 

Ja. An zwei Muffen ist die Filtereinheit mit kleinen Edelstahl-Schrauben fixiert. Wenn diese gelockert werden, kann der Filter aus dem Muffenbereich gelöst und nach oben raus gehoben werden.

 

Ja. Diese kann einzeln über den Baukasten nachbestellt werden. Bei einer Nachrüstung muss die Öffnung im Tank allerdings selber erstellt werden. Hierzu wird dann die Lochkreissäge (Art.: 103207) und eine Gummilippendichtung (Art.: 103205) benötigt.

 

Ja, die Ablaufgeschwindigkeit kann von 0,05 bis 0,35 Liter pro Sekunde eingestellt werden. Der Besteller sollte den Wert bitte vorgeben, ansonsten wird ein Wert von 0,3 l/s während der Konfektionierung eingestellt.

 

Die Wasseranschlussbox wird über ein KG-Rohr mit dem Tank verbunden, so dass immer eine geringe Lage- Veränderung nach Wunsch erfolgen kann, so lange die Länge der Saugschläuche in den Tank bzw. zur Pumpe ausreichen.

Ja. Wenn eine Zuleitung mit einem Durchmesser von DN 150 vorhanden ist, so kann dieses entsprechend am Tank konfektioniert werden. 

Hier bitte Kontakt zur ACO Anwendungstechnik aufnehmen.

 

 

Weiteres

 

Die Faktoren in der hinterlegten Berechnungsformel finden sich in der DIN 1989.

Eine Berechnung setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Dachfläche in qm
  • Regenwasserertrag (z.Zt. Werte des Deutschen Wetterdienstes aus dem Jahr 2016, gemittelt auf die ersten beiden PLZ-Nummern)
  • Ertragsbeiwert für die entsprechende Dachbeschaffenheit (von 0,6 bis 0,8)
  • hydraulischer Filterwirkungsgrad (0,9)
TOP