Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.

Ersetzt ein hochwasserdichtes Fenster den druckwasserdichten Lichtschacht?

Das ist nicht möglich und auch nicht sinnvoll.

Das hat auch damit zu tun, dass ein hochwasserdichtes (HWD) Fenster nach den Prüfungsvorgaben des ift Rosenheim "nur" 24 Stunden wasserdicht sein muss. Danach ist es zulässig, dass begrenzte Wassermengen eintreten. (einsehbar hier)

Weiterhin lässt sich nicht ausschließen, dass ein unachtsam offen stehendes Fenster die "Abdichtungsebene" unterbricht und somit Wasser eindringt.

Das Fenster darf also nicht als dauerhafte Abdichtung einer Kellerwand angesehen werden.

Als Sicherung gegen anstehendes Wasser ist deshalb immer ein druckwasserdicht montierter Lichtschacht zu verwenden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um aufstauendes Sickerwasser oder um dauerhaft anstehendes Grundwasser handelt.

Letztendlich ist ein HWD-Fenster nicht für dauerhaft anstehendes Wasser ausgelegt, sondern für Ereignisse, die im Vorfeld nicht bekannt und somit nicht einzuplanen sind (Hochwasser, kurzzeitige Überflutung).

Kontakt

Finden Sie den richtigen ACO Ansprechpartner für Ihr Anliegen. Kontaktsuche

Newsletter

Aktuelle Themen und nützliche Hinweise zu Produkten und Veranstaltungen erhalten Sie regelmäßig mit unserem Newsletter. Jetzt anmelden

Social Media

Verbinden Sie sich mit ACO Hochbau auf Facebook, Instagram, Pinterest und Linkedin entdecken Sie unseren Kanal auf Youtube.

TOP